MobiCar

Der Individualverkehr bzw. der Mobilitätssektor im Allgemeinen steht nicht nur in Kärnten vor großen Herausforderungen (CO2-Emissionen, Verkehrsüberlastung etc.). Vor dem Hintergrund starker Umwälzungen im Mobilitätssektor (Vernetzung, Elektromobilität, selbstfahrende Autos) ist jetzt ein idealer Zeitpunkt, um die Verkehrsinfrastruktur für die Zukunft neu zu planen und zu definieren. Dazu sind drei miteinander zusammenhängende Aspekte essentiell:

  • Ein Verständnis darüber, welche Kombination aus verschiedenen Verkehrsmitteln am besten geeignet ist, die zukünftige Mobilität zu ermöglichen,
  • ein Verständnis der Nutzeransprüche und der Akzeptanz für verschiedene mögliche Lösungsansätze sowie
  • effektive und effiziente Methoden zur Flottenoptimierung auch über mehrere verschiedene Verkehrsmittel hinweg (multimodal).

In unserem Projekt MobiCar verbinden wir kombinatorische Optimierung mit Schwarmalgorithmik, welche uns erlaubt, die individuellen Verkehrsteilnehmenden ins Zentrum zu rücken. Wir nutzen dabei zwei Möglichkeiten zur Verknüpfung dieser beiden Methoden: einen divide-and-conquer Ansatz, der Teilprobleme mit der jeweils besten Methodik optimiert, sowie eine direkte Verschmelzung, die sowohl das globale als auch das lokale Problem im Blick behält.

Die im Zuge des Projekts durchgeführte Akzeptanzanalyse in Kärnten verfolgt zwei Ziele: die Bereitstellung realistischer Daten für Algorithmenentwicklung und Simulation sowie die Erforschung von Qualitätsfaktoren, die die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel fördert oder hemmt. Qualitative Studien und quantitative Erhebungen tragen zur Idenitfikation von Handlungsempfehlungen und Geschäftsmodellen bei.
Als zusätzlichen Informationsgewinn wird das regionenspezifische Mobilitätsverhalten mit Schwerpunkt auf ruralen Gebieten dargestellt.

Das Projekt MobiCar unterstützt die Zielsetzungen des MoMaK 2035 hinsichtlich eines multimodalen Mobilitätssystems insbesondere zur besseren Einbindung der ländlichen Gebiete und fördert den vorhandenen öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). MobiCar zielt dabei auf eine Reduktion des Energieverbrauchs und des CO2-Ausstoßes bei hoher Mobilitäts-Servicequalität ab. Die in MobiCar entwickelten Verfahren sind für multimodale Mobilitätsysteme weit über den betrachteten Use Case und die Regionen hinaus anwendbar.

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at.

Außerdem wird dieses Projekt vom Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds kofinanziert. Nähere Informationen zum KWF finden Sie auf www.kwf.at.

EnglishGerman